Aktuelle Informationen, Veranstaltungen und Vorträge

14. & 15. September 2019

Seminar „Einführung in die Bestimmung und Ökologie von Wanzen“, Höxter.

Das vom Institut für Angewandte Entomologie durchgeführte Seminar richtete sich an Einsteiger ohne Vorkenntnisse (Seminarprogramm_Wanzen_Höxter_September_2019). Nach einer thematischen Einführung wurden zwei Exkursionen durchgeführt, bei denen die Teilnehmer 59 Wanzenarten finden konnten, deren spezielle Biologie und Ökologie vor Ort näher beleuchtet wurde.

 

November 2018

db mobil – Das Magazin der Deutschen Bahn.

Jede Art zählt: Im „Portrait eines Besessenen“ wird die langjährige Wanzenforschung des Instituts für Angewandte Entomologie, unter anderem im Nationalpark Kellerwald-Edersee, vorgestellt.

 

24. Oktober 2018

3. Hessische Landesnaturschutztagung, Gießen.

Ein Posterbeitrag des Instituts für Angewandte Entomologie präsentiert das modellhaft durchgeführte Wanzenmonitoring im kulturhistorisch erhaltenswerten Offenland des Nationalparks Kellerwald-Edersee. Die hier gewonnenen Daten stellen eine wichtige Vergleichsreferenz zum Artenrückgang in der nicht geschützten Kulturlandschaft dar.

 

18. Juli 2018

Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main.

Das Boulevard-Magazin „maintower“ berichtet über die Arbeit des Instituts für Angewandte Entomologie im Nationalpark Kellerwald-Edersee und bricht damit eine weitere Lanze für die Wanzen.

 

5. Mai 2018

„Biologische Vielfalt erkennen – Arten bestimmen“, Naturschutz-Akademie Hessen, Wetzlar.

Im Rahmen des Seminars „Käfer und Wanzen für Einsteiger“ gibt Dr. Carsten Morkel eine Übersicht über Vorkommen, Ökologie und Gefährdung hessischer Wanzen. Anhand systematischer Verwandtschaftsgruppen werden ausgewählte Arten beispielhaft vorgestellt. Im praktischen Teil wenden die Teilnehmer das Erlernte an, indem die Bestimmung anhand von Belegtieren oder Fotografien und im Freiland vor Ort erfasster Wanzen geübt wird.

 

20. Januar 2018

radioeins rbb, Berlin.

Im Wissenschafts-Magazin „Die Profis“ wirbt Dr. Carsten Morkel für die vielfältige Welt der Wanzen.

 

13. Januar 2018

Der SPIEGEL Nr. 3/2018, Hamburg.

Das Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“ räumt mit dem Vorurteil auf, Wanzen seien nichts als „widerliche Blutsauger“, im Gegenteil: „Welche Wanze wo sitzt, sagt viel aus über den Zustand eines Ökosystems“ – und „manche riechen richtig gut“!

 

30. November 2017

Vortrag & Forum, Nationalparkamt Kellerwald-Edersee, Bad Wildungen.

Dr. Carsten Morkel berichtet anhand ausgewählter Fotografien aus der „Wunderbaren Welt der Wanzen“ und geht hierbei besonders auf die Ergebnisse aus zwölf Jahren Forschung im Nationalpark Kellerwald-Edersee ein.

 

18.-20. August 2017

43. Treffen der „Arbeitsgruppe Mitteleuropäischer Heteropterologen“ in Hofgeismar.

Auf der vom Institut für Angewandte Entomologie organisierten Tagung mit 25 Fachteilnehmern aus Deutschland, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich und der Schweiz stellt Dr. Carsten Morkel unter anderem den geplanten Atlas der Wanzen Hessens vor. Exkursionen in das Diemeltal und die Hofgeismarer Rötsenke runden das Programm ab und erweitern die Kenntnisse zur hessischen Wanzenfauna.

 

25. März 2017

24. Hessischer Faunistentag in Wetzlar.

Unter dem Titel „Auf der Mauer, auf der Lauer? – Wo wohnen Hessens Wanzen?“ referiert Dr. Carsten Morkel zum Stand der faunistischen Forschung in Hessen sowie zum geplanten Atlas der Wanzen Hessens und ruft zur Mitarbeit auf.

 

28.-29. September 2016

1. Forschungsymposium Wald und Wildnis in Bad Wildungen. Themenschwerpunkt Naturwaldforschung, Xylobionten und Pilze.

Der Vortrag von Dr. Carsten Morkel „Rindenwanzen im Nationalpark Kellerwald-Edersee – Indikatoren natürlicher Waldentwicklung“ stellt die Ergebnisse der Inventarisierung xylobionter Aradiden und deren zukünftiges Monitoring vor.

 

19. März 2016

23. Hessischer Faunistentag in Wetzlar.

Das Institut für Angewandte Entomologie zeigt neueste Forschungsergebnisse aus dem Nationalpark Kellerwald-Edersee als Poster mit dem Thema „Monitoring von Rindenwanzen (Heteroptera, Aradidae) als Indikatoren natürlicher Waldentwicklung“.

 

19.-24. Juli 2015

7. European Hemiptera Congress in Graz (Österreich).

Das Institut für Angewandte Entomologie präsentiert erste Ergebnisse der Rindenwanzenforschung im Nationalpark Kellerwald-Edersee als Poster mit dem Thema „Monitoring flat bugs (Heteroptera: Aradidae) as indicators of natural forest development in a European beech forest reserve“.

 

13. Juni 2015

Geo-Tag der Artenvielfalt in Bielefeld.

Das Institut für Angewandte Entomologie erfasst die Heteropterenfauna rund um den Landschaftspflegehof Ramsbrock. Das Tagesergebnis ist der Nachweis von 67 Wanzenarten, darunter seltene, ausschließlich auf Sandboden vorkommende und in ihrem Bestand gefährdete Spezialisten von naturschutzfachlicher Bedeutung.